Mandel-Schokoladen-Kuchen

Zur Feier meines allerersten Blogeintrags auf meinem neuen Blog musste natürlich etwas ganz Besonderes her. Dass Schokolade im Spiel sein würde, war mir klar. Schokolade gehört zu jeder Party, und wenn es sich nur um eine virtuelle Party handelt, bei welcher man der einzige Gast ist.

Und bunte Nonpareilles waren ein Muss, denn ohne sie ist jeder Kuchen nur halb so schön. Die Auswahl an möglichen Rezepten ist natürlich riesig, und es dauerte nicht lange bis ich mir bei Pinterest Bilder von den schönsten Schokoladencupcakes, den größten Torten und den feinsten Küchlein ansah und vor mich hin träumte. Aber irgendwie kommt es ja dann doch immer anders als geplant. Karneval stand plötzlich vor der Tür und damit jede Menge Veranstaltungen. Außerdem war ich am Sonntag bei meinen Großeltern eingeladen. Dass ich etwas Gebackenes beisteuern würde, war klar, denn das ist schon lange meine Aufgabe. Meinen Großeltern gefällt zwar alles was ich backe (weil es meine Großeltern sind), aber ich weiß, dass sie klassische Kuchen ,,neumodischem Zeugs'' wie Cupcakes mit Buttercreme vorziehen. Also entschied ich mich für den toskanischen Mandel-Schoko-Kuchen, dessen Rezept meine Mutter in einem neuen Miele-Backbuch gefunden hatte. Der Kuchen ist schnell gemacht, benötigt kein großes Equipment und ist vor allem eins: verdammt lecker. Dank der gemahlenen Mandeln bleibt er lange super saftig und schmeckt fein schokoladig. Und meine Großeltern fanden ihn hervorragend, sodass ich die Hälfte bei ihnen gelassen habe. Genau das macht den Kuchen zu etwas ganz Besonderem, denn mit den Liebsten geteilt schmeckt alles tausendmal besser. Und genau das erhoffe ich mir von diesem kleinen Stückchen Platz im Internet, was jetzt mir gehört: meine Freude am Backen (und vielen anderen Dingen) mit so vielen meiner Lieben wie möglich teilen zu können.

 

 

 

Mandel-Schokoladen-Kuchen 

 

Zutaten für eine 24 cm Springform:

  • 250 g Mandeln (mit Haut)
  • 100 g Zartbittere Schokolade
  • 250 g weiche Butter
  • 150 g Zucker 
  • 5 Eier, getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Kouvertüre (Vollmilch oder Zartbitter)

 

  1.  Die Springform mit etwas Butter fetten und beiseite stellen. Den Ofen auf 160°C (Umluft) vorheizen.
  2.  Die Mandeln und die Schokolade mahlen, z.B. mit einem Zerkleinerer oder einem Nussmahlwerk.
  3. Die Butter mit den Eigelben und dem Zucker hell und cremig rühren, am Besten mit einem     Handrührgerät.
  4. Die Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen.
  5. Die gemahlenen Mandeln und die geriebene Schokolade unter die Buttermischung rühren.
  6. Erst einen Teil des geschlagenen Eiweiß vorsichtig unter die Buttermischung rühren, dann den anderen Teil unterheben, bis die Masse homogen ist.
  7. Den Teig in die Springform füllen und glatt streichen.
  8. Je nach Ofen den Kuchen 45 bis 60 Min backen. Am besten ist es, nach 45 min mal die Stäbchenprobe zu machen, und den Kuchen aus dem Ofen zu nehmen, sobald kein Teig mehr am Ständchen klebt.
  9. Den Kuchen komplett abkühlen lassen und aus der Form nehmen.
  10. Die Kouvertüre über einem Wasserbad langsam schmelzen lassen und sie dann wieder auf lauwarm abkühlen lassen.
  11. Die Kouvertüre auf dem abgekühlten Kuchen verteilen und nach Belieben verzieren.