Double Chocolate Cookies

Ich mag den Sommer. Aber wenn die Frage aufkommt, welche Jahreszeit denn meine allerliebste Jahreszeit sei, schaue ich unauffällig durch die Gegend und versuche geschickt, vom Thema abzulenken. Winterkinder sind nicht in der Überzahl. Aber ich stehe dazu - ich liebe Schnee, Kälte, schöne Mäntel, Abende vor dem Kamin mit einer heißen Tasse Kakao und einem guten Film, ohne das schlechte Gewissen zu haben, man könne draußen etwas verpassen und sowieso müsse man ja das gute Wetter ausnutzen.

Und im Winter habe ich auch kein schlechtes Gewissen, wenn der Ofen an ist. Bei 30°C zu Backen scheint vielen Menschen eine total widersinniges Konzept zu sein. Aber ich kann mich im Sommer nunmal nicht nur mit '"No Bake"-Desserts und Kuchen zufrieden geben. Manchmal brauche ich einfach die volle Dröhnung Schokolade. Und das liefern diese Kekse allemal. Sie als "Kekse" zu bezeichnen, tut ihnen fast unrecht. Denn diese Kreation ist weder hart, noch krümelig oder mürbe. Diese Cookies erinnern von der Konsistenz eher an einen feuchten Brownie oder ein saftiges Stück Tarte au Chocolat. Das Rezept habe ich ursprünglich mal bei einer britischen Bloggerin gefunden; ich habe es aber teilweise abgeändert. So habe ich den Zuckeranteil reduziert, einen Teil braunen Zucker hinzugefügt (für langanhaltende Feuchtigkeit und einen leichten Karamellgeschmack), den Schokoladenanteil erhöht und die Ofentemperatur reduziert. Viel mehr gibt es nicht zu sagen, denn dieses Gebäck braucht keine große Erklärung. Schnell gemacht und genau das Richtige, wenn man ein Schokoladengelüst der Extraklasse hat.

Definitiv eins meiner Lieblingsrezepte!

 

Saftige Schokoladenkekse (Double Chocolate Cookies)

für circa 18 Kekse

 

Zutaten:

  • 200g Butter (weich)
  • 100g weißer Zucker
  • 50g brauner Zucker (z. B. heller Muscovado-Zucker)
  • 2 Eier
  • 75g Kakao
  • 275g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • evtl. 1-3 EL Milch
  • 150g Schokolade (Man kann jede Schokolade benutzen. Ich finde aber die Valrhona-Milchschokolade am besten)
  • je nach Geschmack 50g Nüsse (z. B. Walnüsse)
  1. Den Ofen auf 175°C Umluft / 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen
  2. Die weiche Butter mit den beiden Zuckerarten kurz schaumig rühren. Entweder per Hand mit einem Schneebesen, mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine.
  3. Die Eier nacheinander gut unterrühren.
  4. Das Mehl, den Kakao und das Backpulver in einer zweiten Schüssel miteinander mischen und über die Butter-Eier-Creme sieben und unterrühren.
  5. Falls der Teig zu krümelig ist, etwas Milch nach und nach unterrühren. Der Teig sollte fest sein, aber gleichzeitig cremig und nicht klumpig.
  6. Die Schokolade hacken und unterheben. Zum Schluss können auch noch Nüsse untergehoben werden.
  7. Jetzt den Teig zu Kugeln formen, die fast so groß sind wie ein Golfball. Man kann sie auch größer oder kleiner machen, dann muss die Backzeit jedoch verkürzt bzw. verlängert werden. 
  8. Auf einem mit Backpapier aufgelegten Backblech mit genug Abstand verteilen und 11 Minuten backen. Für die Naschkatzen, die Gebackenes wirklich fast roh mögen, (so wie ich) reichen auch 10 Minuten Backzeit.
  9. Die Teigkugeln können auch prima eingefroren werden und dann im gefrorenen oder halbgefroreren Zustand gebacken werden. Dann sollte die Backzeit aber circa 15 Minuten betragen.

Write a comment

Comments: 2
  • #1

    Kathrin (Monday, 04 January 2016 20:15)

    Wenn ich diese Kekse sehe läuft mir das Wasser im Munde zusammen: SO LECKER sehen die aus!

  • #2

    Chrissie (Monday, 04 January 2016 21:59)

    Toll geschrieben, Süße! Und die sehen sooo lecker aus *sabber*