Hafer-Kokos-Cookies mit Rosinen

Hafer-Kokos-Cookies mit Rosinen

Ich muss zugeben, dass ich schon lange nichts mehr mit Rosinen gebacken habe. Obwohl ich Rosinen im Müsli und Studentenfutter als die wichtigste Zutat betrachte, bin ich doch jemand, der eher zu Schokotropfen als zu Rosinen greift, wenn es ums Backen geht. Aber jetzt ist meine Liebe für Rosinen neu entflammt...

Vor kurzem habe ich für die deutsche Repräsentanz der Kalifornischen Rosine (hallo an euch, falls ihr das lest!) auf der Anuga in Köln gearbeitet und dann durfte ich natürlich auch mal die Rosinen probieren. Und sie schmecken wirklich super: leicht karamellig, total weich und feucht. Denn es gibt ja nichts schlimmeres als eine kleine, harte, bittere Rosine! Doch das Beste ist eigentlich, dass man nicht mal ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man sich mal ein paar Rosinen als Snack gönnt. Denn eine Handvoll Rosinen gilt sogar als eine der fünf Portionen Obst und Gemüse, die man pro Tag verzehren soll! Für mich sind diese Cookies also auch praktisch ein gesundes Dessert. Die Vollkorn-Haferflocken liefern Ballaststoffe und die Rosinen vor allem Kalium und Antioxidantien. Das Rezept ist abgewandelt aus diesem Buch, was ich erst vor wenigen Tagen von meiner Mama geschenkt bekommen habe. Sie weiß nunmal, wie man mich glücklich machen kann! Anders als im Originalrezept habe ich die Mandeln weggelassen, ungesüßte Kokosraspeln benutzt und natürlich die kalifornischen Rosinen hinzugefügt. Die Cookies sind richtig weich und besitzen dank der Kokosraspeln eine leicht-exotische Note. Durch die Rosinen kommt noch ein leichter Karamellgeschmack dazu! Die Cookies kamen wirklich super bei uns allen an, und meine Mutter hat für Weihnachten schon eine weitere Fuhre bei mir in Auftrag gegeben!

 

 

 

Hafer-Kokos-Cookies mit Rosinen

adaptiert aus dem Buch "Cookies" von Cynthia Barcomi

 

ergibt circa 24 Stück

 

Zutaten

  • 140g Mehl
  • 1.5 gehäufte TL Backpulver
  • 200g Vollkornhaferflocken (ich habe die Zarten benutzt, aber man kann sicher auch die Kernigen nehmen)
  • 100g Kokosraspeln (ungesüßt)
  • 250g Butter, weich
  • 80 g kalifornische Rosinen (z.B. von Sun-Maid)
  • 110g Muscovado-Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
Zutaten für die Hafer-Cookies
Kalifornische Rosinen

Zubereitung

 

1. Den Ofen auf 180°C Umluft (oder Unterhitze) aufheizen.

2. Mehl, Backpulver, Haferflocken, Kokosraspeln, Salz vermengen.

3. Die weiche Butter mit den beiden Zuckern cremig-hell aufschlagen.

4. Die beiden Eier einzeln unter die Buttermischung rühren.

5. Die trockenen Zutaten unter die Buttermischung rühren.

6. Als letztes die Rosinen dazu geben und kurz unterheben. Der Teig sollte relativ fest sein.

7. Den Teig circa 30 Minuten (oder auch länger) kühl stellen.

8. Kugeln von circa 1-1,5 cm Durchmesser formen und mit genügend Abstand (ein paar Centimeter) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

9. Die Kekse circa 11-13 Minuten backen, bis sie oben noch etwas weich sein dürfen und außen leicht braun.

Write a comment

Comments: 0