Erdbeer-Rhabarber-Marmelade

Ich liebe selbstgemachte Marmelade! Marmelade ist sowieo einer meiner Lieblings-Brotaufstriche, aber selbstgemacht schmeckt sie noch ein bisschen besser, denn ich kann die Süße regulieren und weiß ganz genau, was drin ist. Aber Marmeladekochen macht auch einfach Spaß, finde ich! Der perfekte Grund, sich an einem (verregneten) Sommertag mal hinter den Herd zu stellen. Außerdem ist selbstgemachte Marmelade ein tolles Geschenk für Freunde & Familie. Und die Kombination von Erdbeere und Rhabarber mit einem Hauch Vanille ist einfach unwiderstehlich. Also, das sind doch wirklich genug Gründe, schnell noch einkaufen zu gehen, oder?

Erst habe ich vor ein paar Wochen mit meiner Mama Erdbeermarmelade gemacht, nachdem wir so viele Erdbeeren übrig hatten, die wir gar nicht alle essen konnten. Gelierzucker haben wir sowieso immer im Haus, da er ja nicht schnell abläuft. Also haben wir uns ans Eingemachte gemacht (ha, ein kleiner Wortwitz) und ganz viel Marmelade gekocht. Die ging so gut weg, dass wir am Wochenende darauf uns direkt wieder zum Marmeladekochen verabredet haben, diesmal sollte es Erdbeer und Rhabarber werden. Wieso? Rhabarber ist leicht säuerlich und passt daher perfekt zu den Erdbeeren, die sonst schnell zu süß schmecken können. Der Hauch Vanille rundet das Ganze ab und gibt der Marmelade einen leicht würziges Aroma.

Wir haben 3:1 Gelierzucker genommen (das bedeutet, auf drei Teile Früchte kommt 1 Teil Zucker). Uns hat das an Süße definitiv gereicht, aber das ist natürlich Geschmackssache. Im Gelierzucker sind Geliermittel (Pektin) und Zucker bereits gemischt, was den ganzen Prozess superleicht macht. Ansonsten würde ich nur noch raten, die Marmeladengläser vor der Benutzung einmal richtig gut durchzuwaschen, damit sie möglichst keimfrei sind. Alles andere findet ihr im Rezept. Viel Spaß beim Einkochen!

 

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade

ergibt ca. 6 Gläser

 

Zutaten:

  • ca. 1500g Erdbeeren
  • ca. 500g Rhabarber
  • Gelierzucker 3:1
  • Saft 1 Limette
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung:

  1. Die Gläser heiß auswaschen, evtl. in der Spülmaschine.
  2. Die Erdbeeren waschen und den Stiel entfernen. Dann 1400g abwiegen.
  3. Den Rhabarber waschen und große Fäden abziehen. Dann in ca. 2cm lange Stücke schneiden.
  4. Die Erdbeeren in einem großen, hohen Topf geben und den Limettensaft dazugeben.
  5. Mit einem Pürierstab oder einem Kartoffelstampfer zum gewünschten Grad kleinmachen.
  6. Dann den Rhabarber dazu geben.
  7. Die Vanilleschote längs halbieren und auskratzen. Vanilleschote sowie die Samen in den Topf geben.
  8. Den Zucker abmessen (je nach Packungsanleitung) und dazugeben und alles gut verrühren.
  9. Auf dem Herd unter Rührem zum Aufkochen bringen, dann bei ständigem Rühren mindestens drei Minuten sprudelnd kochen lassen (die genauen Anweisungen stehen auch auf der Verpackung des Gelierzuckers).
  10. Sofort mit einer Schöpfkelle die Marmelade in die sauberen Gläser füllen, die Gläser mit dem Schraubdeckel verschließen und dann auf den Kopf stellen. Nach ca. 10 Minuten können die Gläser wieder umgedreht werden (dies dient zur Desinfektion des Deckels). Warm oder kalt super lecker!

Write a comment

Comments: 11
  • #1

    Elke (Monday, 04 July 2016 09:59)

    Ich war die Glückliche die ein Glas dieser herrlichen Marmelade geschenkt bekommen hatte. Und die hat definitiv Suchtcharakter! Herrlicher Fruchtgenuss, nicht zu süß mit einem Hauch Vanille. Soooo lecker! Danke Coco

  • #2

    Timmy Ek (Thursday, 02 February 2017 11:26)


    Appreciate this post. Let me try it out.

  • #3

    Austin Mickley (Friday, 03 February 2017 14:12)


    Can I simply just say what a comfort to uncover an individual who really understands what they are discussing over the internet. You certainly understand how to bring an issue to light and make it important. A lot more people should read this and understand this side of the story. I was surprised you aren't more popular since you certainly have the gift.

  • #4

    Dacia Renninger (Monday, 06 February 2017 02:03)


    Your style is very unique in comparison to other folks I have read stuff from. Thanks for posting when you've got the opportunity, Guess I will just bookmark this page.

  • #5

    Reynalda Billiot (Tuesday, 07 February 2017 15:56)


    What's up to every single one, it's truly a pleasant for me to visit this website, it contains valuable Information.

  • #6

    Gracia Elbert (Thursday, 09 February 2017 00:22)


    Excellent post. I was checking constantly this blog and I'm impressed! Very useful info particularly the final section :) I handle such information much. I was seeking this certain info for a long time. Thanks and good luck.

  • #7

    Eulalia Otwell (Thursday, 09 February 2017 00:33)


    I think that what you posted made a bunch of sense. But, what about this? what if you wrote a catchier title? I ain't saying your content isn't solid, however suppose you added a post title that grabbed a person's attention? I mean %BLOG_TITLE% is a little plain. You ought to peek at Yahoo's home page and note how they create article titles to get people to click. You might add a related video or a picture or two to get people excited about what you've written. In my opinion, it might bring your posts a little bit more interesting.

  • #8

    Buford Fulgham (Thursday, 09 February 2017 10:51)


    An outstanding share! I've just forwarded this onto a coworker who had been doing a little homework on this. And he in fact bought me dinner because I stumbled upon it for him... lol. So allow me to reword this.... Thank YOU for the meal!! But yeah, thanks for spending the time to discuss this matter here on your internet site.

  • #9

    Nina Anastasio (Thursday, 09 February 2017 21:23)


    hey there and thank you for your information � I have certainly picked up something new from right here. I did however expertise some technical issues using this website, as I experienced to reload the website many times previous to I could get it to load properly. I had been wondering if your hosting is OK? Not that I'm complaining, but sluggish loading instances times will often affect your placement in google and could damage your high quality score if advertising and marketing with Adwords. Well I am adding this RSS to my email and can look out for much more of your respective exciting content. Ensure that you update this again soon.

  • #10

    Hsiu Mckinney (Friday, 10 February 2017 00:50)


    At this moment I am ready to do my breakfast, afterward having my breakfast coming again to read other news.

  • #11

    Ela Foree (Friday, 10 February 2017 04:05)


    I enjoy what you guys are usually up too. Such clever work and exposure! Keep up the great works guys I've added you guys to my own blogroll.