Los Angeles - Part 1

Santa Monica Pier
Santa Monica Pier

Diesen Sommer bin ich sechs Wochen lang in Los Angeles, USA, und werde an der University of California, Los Angeles (UCLA) ein Summerquarter, also so etwas wie ein kurzes Sommersemester, belegen. Das ist für mich eine ganz besondere Erfahrung und deshalb möchte ich die nächsten Wochen so gut wie möglich ausnutzen und natürlich auch dokumentieren. Hier schon mal die Impressionen aus meiner ersten Woche in der Stadt der Engel...

Erstmal ein bisschen Hintergrundwissen zu meinem Aufenthalt: Die UCLA wurde 1919 gegründet und ist eine der renommiertesten Universitäten der ganzen Welt. Das Maskottchen ist der Bruinbear, den ihr auch auf einem meiner Bilder sehen könnt. Das ist auch der Bär auf der Flagge von Kalifornien. Jeden Sommer gibt es für nationale + internationale Studenten die Möglichkeit, bestimmte Kurse aus dem Kursangebot zu belegen, die dann aber in 6 statt den üblichen 10 Wochen ausgeführt werden. Mithilfe von CollegeContact habe ich mich für zwei Kurse aus dem Bereich der Communication Studies angemeldet. Ich lebe ca. 5 Minuten vom Campus in Westwood entfernt in einer WG mit zwei netten Asiatinnen.

Es ist wirklich schwierig, das zu beschreiben, was man in LA fühlt. Es fängt schon an, wenn man vom Flughafen abfährt und überall die Palmen sieht, den Sommer riecht und die Sonne auf der Haut spürt. Das Urlaubsgefühl verschwindet hier einfach nie (bei mir zumindest bis jetzt nicht). Die Straßen sind fast alle sauber, die Leute sind sehr freundlich und an fast jeder Ecke gibt es super Essen, sei es nun mexikanisch, asiatisch oder klassisch amerikanisch. Wer sagt, dass es in den USA keine Essenskultur gibt, war definitiv nicht in Los Angeles!

 

Auf dem Campus spürt man überall dieses Gefühl der Zusammengehörigkeit. Viele Studenten tragen Kleidung mit UCLA Print und überall sieht man Grüppchen von jungen Leuten zusammensitzen und reden, lachen oder lernen. In den zahlreichen Cafés auf dem Campus und drumherum lässt es sich wunderbar stundenlang verweilen. Viele lernen auch in den  Cafés, da es überall kostenloses WLAN gibt und man natürlich solange sitzen bleiben kann, wie man mag. Die Stundenten kommen aus der ganzen Welt hierher, was das Zusammensein und das Studieren hier noch besonderer macht. Man hat das Gefühl, Teil eines großen Ganzen zu sein, egal, wie alt oder jung man ist, wo man herkommt, und wie lange man hier bleibt. Ich wurde von Mitstudierenden und Professoren mit offenen Armen empfangen und hab mich keine Sekunde alleingelassen gefühlt. Die Gebäude sind größtenteils sehr alt, aber extrem gut erhalten und gepflegt. Ergänzt wird der Campus durch neue Gebäude und vor allem modernste Sportstätten - Sport spielt an den amerikanischen Universitäten eine sehr große Rolle; nicht zuletzt, weil es Studierende zusammenschweißt.

An meinem ersten richtigen Tag bin ich mit dem Bus nach Santa Monica gefahren, das dauert nur ca. 20 Minuten. Die Küste ist so wunderwunderschön, das man sie mit Worten gar nicht gebührend beschreiben kann. Wenn man auf dem berühmten Santa Monica Pier steht, sieht man links und rechts meilenweit Küste und Berge. Da es zur Zeit so warm ist, gehen viele Leute an dem öffentlichen Strand baden oder plantschen oder vergnügen sich einfach auf dem Pier, dort gibt es nämlich allerlei Livemusik und Attraktionen.

 

Am Samstag hat die UCLA eine fünfstündige Bustour für uns internationale Stundenten organisiert. So haben wir Neuen einen ersten Überblick von LA gekriegt, denn die Stadt ist wirklich riesig. Unter anderem haben wir die Walt Disney Concert Hall in Downtown LA gesehen, das Rathaus (City Hall) von Los Angeles, das STAPLES Center, den Farmers Market in La Brea, den Rodeo Drive in Beverly Hills und den Hollywood Boulevard in Hollywood. Es ist wirklich ein total verrücktes Gefühl, endlich mal an den Orten zu sein, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt. Unten findet ihr ein paar Bilder, die ich diese Woche gemacht habe, wenn ich nicht gerade mit Staunen, Sonnen oder Lernen beschäftigt war. Ich hoffe, beim Ansehen der Bilder überträgt sich ein wenig dieses besonderen Lebensgefühls hier auf euch daheim!

Der UCLA Campus

Walt Disney Concert Hall in Downtown LA

City Hall Los Angeles

Hollywood Boulevard in Hollywood

Write a comment

Comments: 3
  • #1

    Kathrin (Monday, 27 June 2016 07:50)

    Du beschreibst es genau richtig, LA ist ein Traum!!!

  • #2

    Chrissie (Monday, 27 June 2016 14:42)

    Oh mein Gott Coco was tust du mir an, wenn ich das so lese habe ich so Heimweh :( ich bin gespannt was du von der Essenskultur so alles mitbringst ^^ du musst unbedingt ins Café Marmelade und einen Hot Brownie probieren, göttlich!!!

  • #3

    dissertation writing services uk (Friday, 03 February 2017 08:32)

    We are thankful to everyone for having instructions on Los Angeles part one. That was really nice to watch and play for best stories. Everything we can do with the following features and reviews.