Pflaumenkuchen mit Streuseln

Hilfe, wieso vergeht die Zeit so schnell? Eben bin ich doch erst aus den USA zurück gekommen und jetzt steht schon der November vor der Tür... Okay, zugegebenermaßen lag dazwischen einige Zeit aber irgendwie war echt viel los. Ich bin nach Hamburg umgezogen und habe dort mit meinem Masterstudium begonnen. Es gefällt mir echt richtig gut, vor allem die Mädels in meinem Jahrgang sind richtig cool. Ich glaube, das werden zwei super Jahre.

 

Bevor ich umgezogen bin habe ich noch zwei mal diesen Pflaumenkuchen gebacken. Zur Zeit gibt es so super Pflaumen auf dem Markt, das muss man ausnutzen! Das Rezept ist zusammengestellt aus einem alten Rezept meiner Oma für Hefeteig und einem Rezept von mir für Streusel. Was das Obst angeht, hat man dann viel Freiraum! Obwohl ich seit vielen, vielen Jahren backe, habe ich immer ein bisschen Bammel vor Hefeteig. Was, wenn er nicht aufgeht? Was, wenn ich zu viel Mehl benutze und er trocken wird? Und und und. Aber man lernt ja nur indem man die Dinge immer und immer wieder macht, und deshalb wurde es Zeit für einen Kuchen mit Hefeteig. Und ich darf berichten: Es hat super geklappt! Was bei Hefeteig wichtig ist: Hefe ist ein Pilz und damit ein lebender Organismus. So wie wir sie kaufen (z.B. als Würfel) sind die Hefezellen inaktiv. Aber um einen luftigen Hefeteig zu bekommen, müssen wir die Hefezellen  aktivieren. Das machen wir, indem man die Hefe mit etwas warmer Milch/Wasser und Zucker mischt (siehe Rezept). Die Milch muss lauwarm sein, damit die Hefezellen aktiviert werden. Von dem Zucker ernährt sich die Hefe, weshalb auch das bei der Aktivierung hilft. Wenn man sich also an ein paar Tipps und Tricks hält, kann eigentlich nichts schief gehen. Und sogar wenn etwas schiefgeht: Irgendwie schmeckt es doch trotzdem immer :) Ich hoffe, ihr genießt die ersten Herbsttage!


Pflaumenkuchen mit Streuseln

für eine 26-28cm Springform

 

Zutaten für den Hefeteig:

  • 250 g Mehl
  • 125 ml Milch + 2 EL
  • 0.5 Würfel frische Hefe (ca. 20g)
  • 40 g Zucker + 1 TL
  • 60 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Zutaten für den Pflaumenbelag:

  • ca. 600 g Pflaumen

Für die Streusel:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1-3 EL kaltes Wasser

**Wichtig: Die Zutaten sollten alle Raumtemperatur besitzen!**

 

Zubereitung des Hefeteigs:

  1. Die Hefe in einer Tasse zerbröckeln, den 1 TL Zucker und die 2 EL Milch dazugeben und verrühren.
  2. Den Rest der Milch und die Butter in einen kleinen Topf geben und die Tasse mit der Hefe in den Topf stellen. Jetzt die Milch im Topf auf der kleinsten Stufe erwärmen. Das führt dazu, dass sich die Butter in der Milch auflöst und die Hefe-Milch-Mischung ganz leicht erwärmt wird, das hilft der Hefe beim aufgehen. Die Hefe darf auf keinen Fall zu stark erhitzt werden! Man kann den Herd auch nach 3 Minuten ausschalten, die Restwärme sollte reichen.
  3. Nach ca. 10 Minuten sollte die Hefe in der Tasse stark aufgegangen sein - wenn nicht, noch kurz warten. Wenn gar nichts passiert, ist die Hefe wahrscheinlich abgelaufen und man muss noch einmal mit neuer Hefe beginnen.
  4. In einer großen Schüssel die Hefe, die Milch-Butter-Mischung, den Zucker, das Mehl, das Salz und das Ei mit einem Knethaken so lange kneten (ca. 10 Minuten), bis sich ein homogener Teig entwickelt hat, der sich leicht an den Seiten der Schüssel löst. Der Teig wird relativ feucht und klebrig sein, aber das muss so! Mehr Mehl ist nicht nötig, denn beim Aufgehen trocknet der Teig noch etwas nach.
  5. Jetzt wird die Schüssel mit einem sauberen Handtuch oder Folie abgedeckt und an einen warmen, zugfreien Ort gestellt (ich stelle die Schüssel immer in den ausgeschalteten Ofen). Der Teig muss jetzt mindestens eine Stunde aufgehen; je länger, desto besser.

Für die Streusel:

  1. Für die Streusel werden alle Zutaten in einer Schüssel verknetet, bis sich ein Teigball formen lässt. Vom Wasser sollte nur soviel hinzugefügt werden, wie nötig. Die Streusel kann man auch bis zum Gebrauch kalt stellen.
  2. Dann können die Pflaumen gewaschen, entkernt und geschnitten werden. Zum Belegen werden sie so geschnitten, das man sie ''aufklappen'' kann und nebeneinander auf den Teig legen kann. Man kann sie aber auch komplett halbieren.

Fertigstellen:

  1. Eine Springform mit Backpapier auslegen, fetten und mehlen. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Darauf soll der Teig ausgerollt werden. Falls der Teig zu sehr klebt, kann löffelweise Mehl eingeknetet werden. Nur nicht zu viel, sonst wird der Kuchen schnell trocken. Den Teig auf die Größe der Form ausrollen und mit Hilfe der Teigrolle in die Form legen.
  3. Jetzt die Pflaumenhälften von außen nach innen kreisförmig anordnen. Als letztes die Streusel auf den Pflaumen verteilen.
  4. Den Kuchen ca. 40 Minuten backen. Der Rand des Kuchens und die Streusel sollten gold-braun sein.

**Wer den Hefeteig gerne etwas dünner mag, kann nur die Hälfte des Teigs für den Kuchen verwenden und aus der anderen Hälfte z.B. Brötchen machen**

Write a comment

Comments: 1
  • #1

    nothing bundt cakes huntsville al (Saturday, 12 August 2017 18:06)

    This is a great inspiring article.I am pretty much pleased with your good work.You put really very helpful information. Keep it up. Keep blogging. Looking to reading your next post.