· 

Marmor Cookies

Marmorkuchen ist für mich einfach ein Kuchenklassiker aus meiner Kindheit. Egal ob Geburtstag, Besuch von Oma und Opa oder einfach so - Marmorkuchen ging bei uns zuhause immer. Am Besten mit dickem Schokoguss. Diese faulen Stunden Sonntags, mit den liebsten Menschen um den Esstisch im Wohnzimmer versammelt, werden für immer eine der schönsten Erinnerungen aus meiner Kindheit und Jugend bleiben. Vielleicht habe ich auch deshalb vor einiger Zeit die Marmormuffins gebacken - um mir ein bisschen dieses Sonntagsgefühls in meine Wohnung zu holen, ohne gleich einen ganzen Kuchen backen zu müssen. Und jetzt eben auch in Cookie-Form! Diese Cookies haben zwar keinen Schokoguss, aber dafür eine Extraportion Schokolade in fast jedem Biss. Wenn man sich nicht zwischen heller und dunkler Schokolade entscheiden kann, sind diese Cookies im amerikanischen Stil genau das Richtige. Außen knusprig, innen schön saftig und weich und voller Schokostücke. So ein Cookie, am besten geteilt mit Freunden, erwärmt das Herz fühlt sich fast wie ein (großes) Stück Zuhause an.

Marmor Cookies

Ergibt ca. 16 Cookies

 

Zutaten:

  • 100 g brauner Zucker (z.B. Muscovado Zucker)
  • 50 g weißer Zucker
  • 1 EL Vanillezucker oder 1 Tl Vanillepaste
  • 120 g Butter, weich
  • 1 Ei (Größe M)
  • 200 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Backkakao
  • 50 g gehackte dunkle Schokolade
  • 50 g gehackte weiße Schokolade

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die weiche Butter mit den beiden Zuckern und der Vanillepaste hell und cremig rühren, das dauert ca. 3-5 Minuten mit einem elektrischen Handrührgerät. Dann das Ei unterrühren.
  3. In einer anderen Schüssel das Mehl, Salz, Natron und Stärke kurz mischen und dann unter die Buttermasse rühren, bis ein Teig entstanden ist. Die Hälfte des Teiges in eine andere Schüssel geben.
  4. Die Zartbitterschokolade in der Mikrowelle oder auf dem Herd auf kleinster Stufe vorsichtig schmelzen. Dann die abgekühlte Schokolade und den Kakao unter die Hälfte des Teiges rühren, bis alles gut verbunden ist.
  5. Dann jeweils ein Stück des hellen und des dunklen Teiges nehmen, zusammen drücken und zu einer Kugel von ca. 1-2 Esslöffel formen. Hauptsache, die Kugeln sind ca. gleich groß, damit sie gleichmäßig backen.
  6. Die Kugeln mit Abstand auf das Blech legen und ca. 8-10 Minuten im Ofen backen. Wenn sie gold-braun und etwas aufgegangen sind, sind die gut. Auf keine Fall zu lange backen, sonst werden sie nur knusprig, nicht weich.
  7. Kurz auf dem Backblech abkühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen und luftdicht aufbewahren.

Rezept adaptiert von knusperstuebchen.net

Write a comment

Comments: 0