· 

Weiße Schokoladen Tarte mit Kardamom und Himbeeren

 Die Weiße-Schokoladen-Saga geht weiter. Wie konnte ich so lange ohne weiße Schokolade überleben? Was habe ich noch verpasst im Leben? Soll ich mir Rollerblades kaufen? Oder mir einen Mikro-Pony schneiden lassen? Anfangen, zu meditieren? Okay, nichts davon scheint momentan super dringend zu sein, außer vielleicht die Meditation. Auch die Tarte ist natürlich kein essentieller Bestandteil des Lebens, aber so ein süßer Kuchen am Wochenende (oder einfach so), macht den Alltag einfach ein bisschen mehr besonders. Und ich denke, etwas mehr Zauber im Alltag, davon können wir momentan alle etwas gebrauchen.

 

Wer weiße Schokolade und Nüsse mag, sollte dieses Rezept wirklich ausprobieren. Vor allem die Kombination aus der süß-cremigen Schokoladenfüllung, den gerösteten Nüssen und dem pfeffrigen Kardamom schmeckt wunderbar. Die Himbeeren verleihen der Tarte die nötige Säure und Frische und sehen nebenbei auch noch wunderschön aus, ohne viel Aufwand. Nur etwas Zeit und Vorbereitung braucht man für die Tarte, da die Füllung einige Stunden abkühlen muss, aber sonst ist es ganz einfach. Der schwerste Schritt ist womöglich, die Nussmischung wirklich fest in die Form zu pressen, damit sich die Tarte später gut lösen lässt und beim Schneiden nicht völlig zerkrümelt. Aber für den Genuss lohnt sich die Zeit!

 

Happy Sunday und frohes Backen!

Weiße Schokoladen Tarte mit Kardamom und Himbeeren

Für eine 23cm Springform

 

Zutaten

  • 400g Nüsse (z.B. Pekannüsse, Haselnüsse oder Walnüsse)
  • 175g Butter, geschmolzen
  • 1 Prise Salz
  • 250g Mascarpone
  • 100ml Sahne
  • 300g weiße Schokolade, grob gehackt
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 1 Tl Kardamom (am besten frisch gemahlen)
  • ca. 250g Himbeeren 

 

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 ° C vorheizen. Die Nüsse in einer Lage auf einem Backblech verteilen und ca. 10-15 Minuten backen, oder bis sie leicht goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen und zum Abkühlen beiseite stellen.

2. Zwei Drittel der Nüsse in einen Multizerkleinerer oder einen Mixer geben und zu einem feinen Pulver klein machen, dann in eine Schüssel geben. Den Rest der Nüsse zu einer gröberer zerkleinern und dann alle gemahlenen Nüssen mischen. Dann die geschmolzene Butter und eine Prise Salz hinzufügen und alles mischen, bis eine sand-artige Masse entsteht, die sich leicht zusammendrücken lässt. Dann die Mischung in eine Springform mit losem Boden geben und die Masse fest andrücken und dabei einen Rand formen. Der Boden muss wirklich fest zusammengedrückt werden, damit er sich später gut lösen und schneiden lässt. Wenn die Mischung zu trocknen scheint, kann man etwas mehr geschmolzene Butter hinzufügen. Dann den Kuchen in den Kühlschrank geben.

3. Mascarpone, Sahne, weiße Schokolade, Vanille und Kardamom in einen Topf geben und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren erwärmen, damit die Schokolade schmelzen kann. Dann eine Prise Salz hinzufügen und vom Herd nehmen.

4. Die Schokoladenmischung auf den Kuchenboden gießen. Zum Kühlschrank zurückbringen und ca. 1 Stunde ruhen lassen.

5. Die Himbeeren in ein Sieb geben, das über einer Schüssel hängt. Dann die Himbeeren mit einem Löffel durch das Sieb drücken. Als nächstes die leicht fest gewordene Tarte aus dem Kühlschrank und mit einem Teelöffel Kleckse des Himbeerpürees auf der Torte verteilen. Mit dem Stiel des Teelöffels kann man durch die Punkte gehen und somit einen Herz-Effekt erstellen. Zum Festwerden für weitere 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

Anmerkungen: Ich finde, dass die Verwendung von 2/3 der Zutatenmenge perfekt für zwei kleinere Kuchenformen ist!


Rezept adaptiert von The Happy Foodie

Write a comment

Comments: 0